Extreme Sicherheitsmaßnahmen auf der gamescom 2016

In einer Pressemitteilung vom Veranstalter der gamescom 2016, wurden die erhöhten Sicherheitsmaßnahmen thematisiert. Es ging im Groben um folgende zwei Punkte:

  • Kostümierung ja − Nachbildungen von Waffen: nein
  • Besucher sollten Taschen und Rucksäcke zu Hause lassen

Cosplayer müssen wohl auf Teile ihrer monatelangen Arbeit verzichten. Außerdem muss man wohl mit genauen Taschenkontrollen rechnen und noch längeren Schlangen an den Eingängen. Hinzu kommt, dass wenn man auf einen Rucksack und somit auch auf mitgebrachte Speisen und Getränke verzichtet wohl größere Kosten entstehen könnten. Die Messe ist nicht für günstige Verpflegung bekannt. Currywurst + Pommes + Getränk = 10 Euro!

Mehr zu diesen Thema:

[google_news region=“de“ limit=“3″ query=“gamescom sicherheit“]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.