0 comments

Der Fernbus Simulator im Test

by on 26. August 2016
 

Ein neuer Bus Simulator ist nun auf Steam erhältlich. Mit den Fernbus Simulator bringt TML-Studios die Überlandbusse in die Spielelandschaft. Wie das Spiel ist, erwahrt ihr in unseren Test.

Im Fernbus Simulator steuern wir verschiedene Reisebusse durch ganz Deutschland. Wir haben die Möglichkeit über 40 Städte in Deutschland anzufahren. Von den Städten besitzen einige bekannte Sehenswürdigkeiten. In Köln findet man beispielsweise den Kölner Dom. Dies geschickt alles unter der Marke Flixbus. Möglicherweise hat Flixbus auch das Spiel finanziert. Leider leidet anscheinend das Spiel auch unter dieser Marke. Weitere Informationen dazu weiter unten.

427100_screenshots_20160825103408_1

Euro Truck Simulator mit Bussen?

Das Spiel erinnert auf den ersten Blick direkt an die beliebte Truck Simulator Serie vom polnischen Entwickler SCS-Software. Wir fahren unsere Fahrgäste von Stadt zu Stadt und bekommen Erfahrungspunkte. Im Vergleich zum Euro Truck Simulator hat der Fernbus Simulator leider kein Finanz-System, kein Firmen Management oder irgendwas dergleichen. Im Spiel geht es allein ums fahren. Laut Aussagen des Entwicklers liegt es an den Geldgeber: Meinfernbus Flixbus. Dieses Feature hätte das Spiel bestimmt aufgewertet. An sich bietet der Fernbus Simulator für den Kaufpreis recht wenig. Bus Simulator Fans werden dennoch Spaß mit den Spiel haben, wären da nicht diese unzähligen Bugs.

Man wird ständig mit verschiedenen Fehlern konfrontiert. Am schlimmsten ist die Computer-KI. Autos fahren über Rot, rammen einen gelegentlich, Bremsen zufällig und vieles mehr. Dazu kommt noch, dass man die Zahlen am Armaturenbrett nicht erkennen kann. Wie schnell man fährt lässt sich nur erahnen. Abseits der Straßen tut sich auch nichts. Fußgänger gibt es nur an Haltestellen und auch nur so viele wie nötig. Das Spiel wirkt lieblos und unfertig. Da hilft auch die Power der Unreal Engine nicht weiter.

427100_screenshots_20160825170327_1

Doch nur ein Werbespiel?

Anscheinend ist Flixbus an fehlenden Features schuld. Beim durchschauen von verschiedenen FAQs und Dev-Blogs fällt auf, dass verschiedene Feature Anfragen abgelehnt werden mit den Verweis, dass dies unter der Marke Flixbus nicht möglich wäre, aber diese Features durch Mods theoretisch implementiert werden können. Leider haben die Entwickler auch Zeitdruck gehabt. Vor den Release haben die Entwickler eine Liste von fehlenden Features veröffentlicht. Ob daran wiederum der Publisher schuld ist, ist fraglich. Die Liste geht von einfachen Sachen wie fehlende Musik im Hauptmenü, bis zu eigentlich Pflichtpunkten wie ein richtiger Lenkrad und Controller Support. An vielen Stellen fehlt es einfach an etwas.

Fest steht, dass das Spiel leider unfertig ist! Wer in Erwägung zieht das Spiel zu kaufen der sollte Geduld und Zeit mitbringen. Bis ein Update kommt, dauert es wohl noch und im aktuellen Zustand dauert die Einrichtung sehr lange.

Bewertung

4/10

Eins sollte klar sein: Das Spiel rechtfertigt in keiner Weise den Kaufpreis von 30 Euro. Das Spiel hat für den Kaufpreis zu wenig Inhalt und ist gefüllt mit Bugs. Der Fernbus Simulator könnte gut sein, aber macht keinen wirklichen Spaß und man braucht bereits eine Stunde bis man das Spiel richtig konfiguriert hat. Das Spiel wirkt lieblos und unfertig.

Fernbus Simulator
Fernbus Simulator
Entwickler: TML-Studios
Preis: 29,99 €

 

Be the first to comment!
 
Leave a reply »

 

Leave a Response